ig logo klein

 

                                          2019

 


Jet World Master

Müswangen

Winterhöck


 

12. – 22. Oktober 2019 Jet World Master Rongcheng (China)

Unsere IGEJS Mitglieder Andreas Schär und Chai Sonsukong als Piloten sowie Markus Nussbaumer (Nüssgi 22) als Filmemacher nahmen an diesem Anlass teil. Andreas belegte in der Einzelwertung den ausgezeichneten 4.Platz und in der Teamwertung holte die Schweiz die Silbermedaille.

Herzliche Gratulation für die tolle Leistung! Bilder und Videos auf

http://www.jetscale.ch/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=77&Itemid=297

 

6. IGEJS - Meeting in Müswangen vom 7. September 2019

 

Bericht und Fotos: Beat Eichenberger

 

Sollte man am Freitagabend Thomas Bucheli auf dem Meteodach glauben, welcher schlechtes Wetter für Samstag vorher sagte, oder sich doch eher auf das eigene Bauchgefühl verlassen und am Morgen trotzdem nach Müswangen fahren??? Ein kleiner, harter Kern von IG Mitgliedern wagte letzteres und gewann. Bereits beim Briefing um 10 Uhr bestätigten die ersten schüchternen Sonnenstrahlen, dass es nur einen Sieger geben konnte. Der eigene Bauch triumphierte gegenüber dem Meteostar. Dass sich die Mitglieder des MV Müswangen gewohnt sind, Gäste zu empfangen, zeigte sich an der überaus herzlichen Begrüssung mit Gipfeli und heissem Kaffee. Ueber Mittag wurde der Grill eingeheizt und schon bald waren die ersten Würste zum Verzehr bereit. Während des ganzen Tages wurde pausenlos geflogen, am Nachmittag sogar bei überwiegendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen. Gegen 18 Uhr, nachdem auch noch die letzten Akkus leer waren, wurde Abschied genommen mit der Gewissheit, einen tollen E- Jet Tag mit Freunden erlebt zu haben. Mit einem herzlichen Dank an die die Organisatoren des MV - Müswangen möchte ich diesen kurzen Bericht schliessen.

  • 2019-09-07_104135
  • 2019-09-07_104157
  • 2019-09-07_105009
  • 2019-09-07_105424
  • 2019-09-07_105622
  • 2019-09-07_105741
  • 2019-09-07_105814
  • 2019-09-07_111147
  • 2019-09-07_111249
  • 2019-09-07_111316
  • 2019-09-07_111741
  • 2019-09-07_111854
  • 2019-09-07_112133
  • 2019-09-07_112842
  • 2019-09-07_112913
  • 2019-09-07_113448
  • 2019-09-07_114023
  • 2019-09-07_114339
  • 2019-09-07_114402
  • 2019-09-07_114621
  • 2019-09-07_114816-2
  • 2019-09-07_115037
  • 2019-09-07_115335
  • 2019-09-07_115410
  • 2019-09-07_115701
  • 2019-09-07_123046
  • 2019-09-07_123224
  • 2019-09-07_123652
  • 2019-09-07_123655
  • 2019-09-07_123810
  • 2019-09-07_124108
  • 2019-09-07_124355
  • 2019-09-07_124646
  • 2019-09-07_124742
  • 2019-09-07_125001
  • 2019-09-07_125043
  • 2019-09-07_125136
  • 2019-09-07_125137
  • 2019-09-07_125226
  • 2019-09-07_125330
  • 2019-09-07_125432
  • 2019-09-07_125532
  • 2019-09-07_125534
  • 2019-09-07_125810-2
  • 2019-09-07_125845
  • 2019-09-07_125919
  • 2019-09-07_130034
  • 2019-09-07_130222
  • 2019-09-07_130223
  • 2019-09-07_131150
  • 2019-09-07_134403
  • 2019-09-07_134903
  • 2019-09-07_134921
  • 2019-09-07_135158
  • 2019-09-07_135235
  • 2019-09-07_135509
  • 2019-09-07_142059
  • 2019-09-07_142119
  • 2019-09-07_142346
  • 20190907_111504

17. IGEJS – Winterhöck am 2.3.2019 in Kölliken

Bericht: Beat Eichenberger

Bilder:  Peter Kohler

35 Teilnehmer, knapp die Hälfte aller IG Mitglieder fanden am 2. März den Weg nach Kölliken. Das Programm mit 2 spannenden Vorträgen schien die Leute zur Teilnahme zu motivieren. Ab 15 Uhr füllte sich der Saal im Restaurant Bären zusehends und die zahlreich aufgebauten Modelle wurden unter die Lupe genommen. Beim Apéro konnten die Stimmbänder geölt werden. Die Erbauer der verschiedenen Objekte gaben gerne ausführlich Auskunft und so bildeten sich schnell einige Diskussions-Hotspots. Durch die Generalversammlung führte Beni im Jettempo, sodass pünktlich die Vorträge beginnen konnten. Andreas Gfeller berichtete uns über seinen riesigen Airbus A330-300, welchen er in 10 jähriger Bauzeit erstellt hat. Mit seinem tollen Modell hat er den Olymp der Elektrojetfliegerei erobert. Auch Kudi Eich ist auf dem Weg dorthin. Er schilderte uns die Entstehungsgeschichte seiner Pilatus PC-24, ausgehend von der ersten Dreiseitenansicht bis zum Erstflug. Beide erhielten grossen Applaus für ihre ausgezeichneten Vorträge.

Das gemeinsame Nachtessen bot weiterhin Gelegenheit für ausführliche Gespräche. Die zum Teil weiten Anreisewege führten dazu, dass doch einige sich zeitig auf den Heimweg machen mussten. Nun freuen wir uns auf die kommende Flugsaison und haben uns bereits das Datum für den Höck vom 7.3.2020 in unsere Agenda rot notiert.

  • comp_190302_IGEJS_GV19_005-
  • comp_190302_IGEJS_GV19_006-
  • comp_190302_IGEJS_GV19_010-
  • comp_190302_IGEJS_GV19_011-
  • comp_190302_IGEJS_GV19_012-
  • comp_190302_IGEJS_GV19_015-
  • comp_190302_IGEJS_GV19_016-
  • comp_190302_IGEJS_GV19_017-
  • comp_190302_IGEJS_GV19_024-
  • comp_190302_IGEJS_GV19_028-
  • comp_190302_IGEJS_GV19_031-
  • comp_190302_IGEJS_GV19_039-
  • comp_190302_IGEJS_GV19_042-

ig logo klein

 

2002


 

.

E-Meeting in Aspach, Deutschland, 21./22. September 2002

3. Elektroimpeller- und Elektroflugtreffen in Huttwil, 17./18. August 2002

 

Elektroflug Treffen in Wikon (MG-Strengelbach), 4. August 2002

 

Internationales Elektrojetmeeting in Winterthur, 14. Juli 2002

 

Elektrojets over Grenchen, 18./19. Mai 2002

 


 

E-Meeting in Aspach, Deutschland 21./22. September 2002

 

 

Text: Kurt Eich

 

Fotos: Heinz Schär

 

 

Was interessierte uns IG-EJS’ler wohl am meisten in der Woche vor Aspach? Natürlich der Wetterbericht. Schlecht sah’s noch anfangs Woche aus. Aber am Freitagabend war der Entscheid eindeutig: Wir fahren. Und wir sollten es nicht bereuen. Das Wetter war sogar besser als vorausgesagt, und die neue Organisation von Aspach funktionierte perfekt. Vielen Dank an Philipp Gardemin, Ludwig Retzbach und die vielen Aspacher Helfer. So macht Aspach richtig Spass!

 

Rainer Zürn konnte leider seine schöne L39 im offiziellen Programm nicht vorfliegen. Schon am Freitag angereist, verbrannte er im Training seinen Motor.

 

Der Samstag war geprägt von einem Riesenandrang von Piloten. Die IG-EJS’ler Peter Kohler, Hanspeter Rotschi und Ralf Dvorak fanden früh genug Unterschlupf in der interessanten Warteschlange und zeigten gekonnt Ihre E-Jets. Ralf’s El Bandito startet neuerdings ab Einziehfahrwerk und landet auch wieder darauf, wobei die Modellnase noch zu oft am Asphalt schnuppert. Ralf, da brauchts wahrscheinlich noch etwas Feinarbeit.

 

Der Samstagabend stand unter dem Motto: Gut essen im grossen Fest-Zelt und die Nachtflieger bis nach Mitternacht beobachten (wann fliegt der erste E-Jet in der Nacht?).

 

Nach einer erträglich kühlen Nacht im Zelt, schenkten die restlichen IG-EJS’ler der entstehenden Warteschlange am Sonntagmorgen mehr Aufmerksamkeit. So stand schlussendlich die nach dem Absturz von Grenchen wieder genesene Viking von Kurt Eich in vorderster Position. Er hatte die ungewollte Ehre, das sonntägliche Fliegen zu eröffnen. Heinz Schär zeigte kurz darauf seine neue BlueAngel F/A-18. Damit hatten alle anwesenden Mitglieder unserer IG ihren Flug erfolgreich beendet und konnten ohne Nervenanspannung das restliche E-Flugprogramm geniessen.

 

Wir sehen uns wieder am 1. März 2003 beim Winterhöck.

 

 

AS02-1 small AS02-2 small AS02-3 small
     
AS02-4 small   AS02-5 small
     

 

 

 nach oben


 

3. Elektroimpeller- und Elektroflugtreffen in Huttwil 17./18. August 2002

 

 

Text: Beat Eichenberger

 

Fotos: Benedikt von Arx, Martin Zürcher, Heinz Schär

 

 

Jetzt wissen wir es alle. Petrus muss ein Huttwiler sein, bescherte er uns doch zum 3. Mal in Folge am E-Impeller- und Elektroflugtreffen im schönen Emmental phantastisches Sommerwetter.

 

Das Treffen entwickelte sich zweifelsohne zum Highlight in der noch jungen Geschichte der IG Electric Jets Switzerland. Mehr als die Hälfte aller IG Mitglieder und viele weitere interessierte Piloten erlebten bei den unter Peter Kohlers Regie stehenden Mitgliedern der MG Huttwil zwei unvergessliche Tage. Auf dem wunderschönen Modellflugplatz oberhalb Huttwil herrschte sowohl am Samstag wie auch am Sonntag Grossbetrieb.

 

Elektroflugbegeisterte Piloten aus nah und fern trafen sich zum gemeinsamen Fliegen und Fachsimpeln. Da viele Piloten zum Teil doch sehr weite Anreisewege auf sich genommen hatten, bestätigte, dass das Konzept der Veranstaltung stimmt. Konsequente Frequenzkontrolle und die Disziplin der Teilnehmer machten es möglich, dass ein reibungsloser Flugbetrieb möglich war, obwohl zeitweise viele Modelle auf die Starfreigabe warteten. Die vielen Zuschauer waren über die Typenvielfalt und die Bauqualität begeistert.

 

Die gleich an den Flugplatz anschliessende Parkanlage beherbergte die ausgezeichnete Verpflegungstelle der MG Huttwil. Unter den lauschigen Bäumen wurde uns am Samstagabend unter sternenklarem Himmel ein ausgezeichnetes Fondue serviert, und viele Geschichten, gespickt mit Fliegerlatein riefen manch Gelächter hervor. Wann der Letzte die fröhliche Runde verliess entzieht sich der Kenntnis des Berichterstatters...

 

Glücklich und zufrieden verliessen am Sonntagabend alle den Huttwilerberg in der Gewissheit dass wir im Jahre 2003 wieder dabei sein werden. An dieser Stelle möchte ich mich im Namen aller Piloten recht herzlich bei der MG Huttwil für die beiden tollen Tage bedanken.

 

Wir sehen uns wieder am 21./22.September 2002 beim Elektroflugmeeting in Aspach (D).

 

 

HU02-1 small HU02-2 small HU02-3 small
     
HU02-4 small HU02-5 small HU02-6 small
     
HU02-7 small   HU02-8 small
     

 

 nach oben


Elektroflug Treffen in Wikon (MG-Strengelbach), 4. August 2002

 

 

Text: Heinz Schär

 

 

 

Nur wenige IG Mitglieder fanden bei regnerischem Wetter den Weg nach Wikon. Keiner wollte seine schönsten Modelle der widerlichen Witterung aussetzen, und daher wurde nur sehr wenig geflogen. Trotzdem danken wir dem OK Modellflugtage der MG-Strengelbach für die tolle Gastfreundschaft.

 

Wir sehen uns wieder am 17./18.August 2002 beim 3. Elektroflugmeeting in Huttwil.

 

nach oben


Internationales Elektrojetmeeting in Winterthur, 14. Juli 2002

 

anlässlich der Elektroflug-WM F5

 

 

Text: Beat Eichenberger

 

Fotos: Benedikt von Arx, Heinz Schär

 

 

Trotz Ferienzeit und schlechter Wettervorhersage liessen es sich eine stattliche Anzahl IG Mitgliedern nicht nehmen, an diesem internationalen Treffen der Elektrojetpiloten teilzunehmen. 

 

Da die Organisatoren im Vorfeld der WM  fleissig die Werbetrommel geführt hatten, war auch ein sehr grosser Zuschaueraufmarsch zu verzeichnen. Einige von uns werden wohl noch nie vor so einem grossen Publikum geflogen sein. Und einmal mehr überzeugten unsere Kollegen mit gekonnten Flugvorführungen.

 

Auch das Interesse der internationalen Presse an den Modellen war sehr gross. Ständig waren die Modelle und deren Piloten umlagert von informationsbedürftigen Leuten. Viele Details wurden eingehend photographiert und ganze Fragenkataloge mussten beantwortet werden. Nach Einschätzung des Berichterstatters werden wohl demnächst in verschiedenen Publikationen auf allen fünf Kontinenten Modelle von IG Mitgliedern zu bewundern sein. Wahrlich ein toller Erfolg !

 

Viele von uns gehen nun zunächst in die Ferien um sich danach am 4. August beim Elektrotreffen in Strengelbach wieder zu treffen.

 

 

 

WI02-1 small WI02-2 small WI02-3 small
     
WI02-4 small WI02-5 small WI02-6 small
     
  WI02-7 small  

nach oben


Elektrojets over Grenchen, 18./19. Mai 2002

 

 

Text: Beat Eichenberger

 

Fotos: Benedikt von Arx, Heinz Schär

 

 

 

Zu einem grossartigen Anlass entwickelte sich dieses Jahr das zum 5. Mal durch die Modellfluggruppe Grenchen durchgeführte E-Jet Meeting. Dieses stand ganz  im Zeichen unserer neu gegründeten IG Electric Jets Switzerland. Ein Stand orientierte das Publikum über den Sinn und Zweck der IG.

 

Soviele Piloten wie noch nie wagten trotz ungünstigen Wettervorhersagen den Weg nach Grenchen. Und diese wurden was sowohl das Wetter als auch die gezeigten Modelle betrifft nicht enttäuscht.

 

Eine Regenfront am Samstagnachmittag unterbrach den Flugbetrieb für einige Stunden. Dieser Unterbruch wurde genutzt, um beim  Workshop den anwesenden Piloten durch kompetente Referenten Wissenswertes über den Bau von E-Jets zu vermitteln. Auch konnte Kudi Eich in einem Kurzreferat unsere IG vorstellen.

 

Am Sonntag waren die Wetterbedingungen dann ideal. Und diese wurden nun ausgiebig genutzt. Es verging kaum eine Minute, in der nicht ein oder mehrere Modelle in der Luft war.

 

Erstaunlich viele Zuschauer bestaunten die gekonnten Flugvorführungen und die ausgezeichnete Küchenbrigade der MG Grenchen versorgte alle mit Speis und trank.

 

Nebst vielen schon bekannten  Modellen stachen in diesem Jahr sicher der Smart fish von H.P. Rotschi, der den Erstflug absolvierende Nurflügler De Havilland DH-108 Swallow von Heinz Dobler und der brandneue BAe Hawk MK 66 von Beni von Arx ins Auge. Wie gut das Modell fliegt zeigte uns Beni bei seinem ersten Flug, dem insgesamt Zweiten überhaupt. Der Hawk flog ausgezeichnet.

 

Dieses erste Zusammentreffen der meisten IG Mitglieder und der tollen Stimmung bestätigte, dass wir auf dem rechten Weg sind.

 

Das OK "IG Electric Jets Switzerland" dankt dem Gastgeber MG-Grenchen und speziell dem Organisator Reto Senn sowie allen Helfer/innen für die tolle Gastfreundschaft. Wir freuen uns bereits auf das nächste Jahr, wenn es wieder heisst: "Elekrojets over Grenchen".

 

Wir sehen uns wieder am 14. Juli 2002 in Winterthur, anlässlich des internationalen Elektro-Turbinen Meeting im Rahmen der F5 WM.

 

 

 

GR02-1 small GR02-2 small GR02-3 small
     
GR02-4 small GR02-5 small GR02-6 small
     
  GR02-7 small  
     

nach oben


 

 

 

 

ig logo klein

 

2004
 


 .

Swiss Toy in Bern, 22.-26. September 2004

 

E-Meeting in Aspach, Deutschland, 18./19. September 2004

 

5. Elektroimpeller- und Elektroflugtreffen in Huttwil, 14./15. August 2004

 

Jets over Glarnerland, 26. Juni 2004

 

Elektrojets over Grenchen, 29./30. Mai 2004

 

Elektrojets over Müswangen, 15. Mai 2004

 

"Winterhöck" im Restaurant Geisshubel in Rothrist, 6. März 2004

 


Swiss Toy in Bern, 22.-26. September 2004 

 

 

 

Fotos: Peter Kohler

 

Impressionen von der Swiss Toy in Bern...

 

ST04-1 small ST04-2 small ST04-3 small

nach oben


 E-Meeting in Aspach, Deutschland, 18./19. September 2004

 

 

Text: Kurt Eich

 

 Fotos: Peter Kohler, Hansjörg Weber

 

 

 

Unsere IG war auch dieses Jahr gut vertreten am Elektroflugmeeting von Aspach. Schon auf der Anreise bildete sich ganz spontan ein kleiner Konvoi von Schweizern. Kurt Eich und Werner Müller mit einigen Rothrister Kollegen trafen schon im Raume Villingen-Schwenningen Amacker Ueli.

In Aspach angekommen, konnten wir glücklicherweise von Kohler Peter, der schon am Freitag angereist war, den Zeltplatz erben. Freie Plätze sind am Samstagmorgen um halb zehn schon Mangelware.

Sogleich wurde die schon fast traditionelle Schweizer Ecke im Modellpark besetzt, und bald waren auch unsere Deutschen Kollegen aus der IG begrüsst. Wetter und Flugbedingungen waren am Samstag optimal. Peter Kohler flog seinen verbesserten kleinen Hunter gekonnt vor. Ueli Amacker brachte das Publikum mit seiner satt motorisierten Vampire ins Staunen…. Handstart, und ab geht’s fast senkrecht. Daniel Schübeler und Jörg Rehm zeigten mit Vector und Blade sehr schnelle und grossräumige Jet-Nummern.  Ralf Dvoràk startete seinen El Bandito von der Hartbelagspiste und kurz darauf folgte Kurt Eich mit seinem Elektro-Impeller-Trainer KEIRO EIT von der Gummiflitsche. Rainer Zürn setzte dem Elektro-Jet-Flug dann noch das Sahnehäubchen auf, indem er mit seiner L39 ein perfektes Flugprogramm mit Musikuntermalung an den Himmel zauberte. Leider wurde das Flugprogramm durch den Organisator bei besten Bedingungen um 18 Uhr etwas abrupt beendet, sodass einige ihre Modelle unverrichteter Dinge wieder einpacken mussten.

Der Sonntag begann viel versprechend. Schon um viertel vor sieben weckte uns in den Zelten gemütlicher Elektrosound von der Piste. Nichts wie los, denn noch schien die Sonne. Rainer nützte die herrliche Morgenstimmung für einen L39-Flug vor dem Morgenessen. Doch dann kam die angedrohte Kaltfront doch schneller vorwärts, und schon bei Beginn des offiziellen Flugprogramms fiel erstmals Regen. Kurt Eich nutzte die Gelegenheit der kurzen Warteschlange, und bewies dass sein KEIRO EIT auch bei strömendem Regen satt durch die Figuren zieht. Alle die etwas mehr Geduld hatten, wurden am Nachmittag wieder mit fast trockenem Wetter belohnt.

 

 

AS04-1 small AS04-2 small AS04-3 small
AS04-4 small AS04-5 small AS04-6 small
AS04-7 small AS04-8 small AS04-9 small
AS04-10 small AS04-11 small

nach oben


 5. Elektroimpeller- und Elektroflugtreffen in Huttwil, 14./15. August 2004

 

 

Text: Beat Eichenberger

 

Fotos: Benedikt von Arx, Peter Kohler, Heinz Schär

 

 

Leider gehört das 5. Huttwiler Elektroflugtreffen schon wieder der Vergangenheit an. Nachdem am Samstag ein starker Westwind den Piloten einiges abverlangte, zauberten die Huttwiler Modellflieger am Sonntag einen prächtigen Sommertag auf den Huttwiler Berg.

 

Bereits am Samstag benützten viele IG Piloten die Gelegenheit, ihr Können auch bei starkem Wind unter Beweis zu stellen. Zeitweise warteten im Vorbereitungsraum mehrere Jets hintereinander auf die Startfreigabe.

 

Am Samstagabend zeigte sich dann doch noch die Sonne und das traditionelle open air Fondue genossen über 60 Personen im idyllischen Grübli. Das anschliesssende Nachtfliegen, auch mit beleuchteten E-Jets, war ein absolutes Gaudi und wider erwarten blieben alle Modelle heil.

 

Am Sonntag morgen war schon bald klar, dass sich diese Veranstaltung langsam zu einem Grossanlass entwickelt. Im Jahre 2003 zählten die Veranstalter noch 99 Modelle, in diesem Jahr wurde die 100erter Grenze locker geknackt. Das tolle Wetter lockte auch einige neue Gesichter mit ihren E-Jets an. Alle Flugvorführungen konnten ohne einen einzigen Absturz durchgeführt werden und beweist damit auch das Können der Piloten.

 

Erfreulich viele Zuschauer verfolgten die Flugdarbietungen obwohl die MG Huttwil nirgends Werbung in den Medien gemacht hatte. Im Namen aller teilnehmenden IG Piloten möchte sich der Berichterstatter bei Peter Kohler und den Mitgliedern der MG Huttwil herzlich bedanken und wir freuen uns heute schon auf die Fortsetzung im nächsten Jahr.

 

 

 

HU04-1
HU04-2 small HU04-3 small HU04-4 small
HU04-5 small HU04-6 small HU04-7 small
HU04-8 small HU04-9 small HU04-10 small
HU04-11 small HU04-12 small HU04-13 small
HU04-14 small HU04-15 small HU04-16 small
HU04-17 small HU04-18 small HU04-19 small
HU04-20 small

 nach oben


 Jets over Glarnerland, 26. Juni 2004

 

 

Text: Benedikt von Arx

 

Fotos: Benedikt von Arx

 

 

Die Organisatoren des Jetmeetings von Mollis müssen eine ganz speziell gute Beziehung zum Wettergott haben: nach Regen und Sturm setzte sich genau für ihr Meeting das Sommerwetter wieder durch. Allerdings begann kurz vor Mittag ein hartnäckiger und böiger Nordostwind zu wehen. Vor allem die Piloten mit den leichteren Modellen hatten dabei zuweilen ihre liebe Mühe... Ausser einem Absturz eines (Kerosen-) Jets wegen technischen Problemen (keine Funkstörung) blieb es aber bei kleineren Kratzern und Schrammen.

 

Die IGEJS war mit einigen schönen Modellen vertreten, hiess es doch den kerosenfreien Mittag mit einem attraktiven Programm zu füllen, was uns glänzend gelang.

 

Die beiden Höhepunkte des ganzen Tages waren sicher die 2 Flüge von Hans Bühr mit seiner Antonov 225 und dem antriebslosen Raumgleiter Buran, geflogen von Peter Rütimann. Man beachte den Aufkreuzwinkel bei der Landung um dem Seitenwind Herr zu werden. Flugrichtung ist parallel zu der Piste!!!

 

PS: Auch Bruno Stanek, der speziell wegen dem Buran nach Mollis gereist war, hatte seine helle Freude daran.

 

 

MO04-1 small MO04-2 small MO04-3 small
MO04-4 small MO04-5 small MO04-6 small
MO04-7 small MO04-8 small

 

 nach oben


 

Elektrojets over Grenchen, 29./30. Mai 2004 

 

 

Text: Beat Eichenberger

 

Fotos: Markus Müller, Heinz Schär, Benedikt von Arx

Zu einem eigentlichen Megaanlass entwickelt sich langsam dieses traditionelle Treffen der Freunde der Elektrojetfliegerei.

Die erstmalige Austragung vor sieben Jahren lockte gerade mal 10 Piloten nach Grenchen und bei 7.Austragung waren es am Samstag bereits 42! Piloten mit über fünfzig Modellen.

Das gute Wetter an beiden Tagen trug dazu bei, dass über 200 Flüge absolviert werden konnten. Dass die Lipozellen zum Siegeszug angesetzt haben war schon in Müswangen zu beobachten. Was aber die Cracks allen voran unser neues IG Mitglied Jörg Rehm mit seiner Rafale zeigte setzte wohl allem die Krone auf. Kraftvolle Starts ab Graspiste und Leistung bis zum Abwinken waren unglaublich.

Ueberhaupt nahmen sehr viele Mitglieder der IG an diesem Anlass teil. Ausser einem unglücklichen Absturz am Sonntag blieben alle Modelle heil.

Im Namen der IG Mitglieder bedankt sich der Berichterstatter bei Reto Senn und seinem Team der MG Grenchen für die tolle Organisation. Gerne kommen wir wir an Pfingsten 2005 wieder zu Euch

 

 GR04-1 small  GR04-2 small  GR04-3 small
 GR04-4 small  GR04-5 small  GR04-6 small
 GR04-7 small  GR04-8 small  GR04-9 small
 GR04-10 small  GR04-11 small  GR04-12 small
 GR04-13 small  GR04-14 small  GR04-15 small
 GR04-16 small  GR04-17 small  GR04-18 small
 GR04-19 small   GR04-20 small

 nach oben


 Elektrojets over Müswangen, 15. Mai 2004

 

Text: Beat Eichenberger

 

Fotos: Markus Müller, Heinz Schär, Benedikt von Arx

 

Diesmal hats geklappt! Wunderschönes Frühsommerwetter lockte eine kleinere Schar IG Mitglieder auf den gepflegten Modellflugplatz der MG Müswangen auf den Lindenberg, wo uns Rolf Ritter und seine Helfer einen lockeren Tag unter Gleichgesinnten ermöglichte.

Nach einem kurzen Briefing, bei dem wir auf die einzuhaltenden Flugräume aufmerksam gemacht wurden, konnte mit dem Flugbetrieb begonnen werden.

Viel Neues wurde uns diesmal nicht  geboten. Eindeutig scheint der Trend bei den Akkus in Richtung Lipo- und Konionzellen zu gehen, hatten doch schon einige diese Energieriegel eingebaut. Die Albatros von Rolf Ritter mit Lipozellen und die neue Vampire von Ueli Amacker mit Konionzellen zeigten uns, wie mit diesen Energiebündeln die Post abgeht!

Einige kleinere „Blessuren“ an den Modellen waren wohl auf die zeitweise doch etwas auffrischende Bise zurückzuführen und sollten aber bis in 14 Tagen bei E-Jet Meeting in Grenchen behoben sein.

Im Namen aller Teilnehmer möchte ich mich bei Rolf, seinen Helfern und der MG Müswangen herzlich für das gewährte Gastrecht bedanken.

 

MU04-1 small MU04-2 small MU04-3 small
MU04-4 small MU04-5 small MU04-6 small
MU04-7 small MU04-8 small MU04-9 small
MU04-10 small MU04-11 small MU04-12 small
MU04-13 small

 nach oben


 

 "Winterhöck" im Restaurant Geisshubel in Rothrist, 6. März 2004

 

 

Text: Beat Eichenberger

 

Fotos: Heinz Schär

 

 

30 Mitglieder der IGEJS fanden am 6.3.2004 den Weg nach Rothrist, wo traditionsgemäss die neue E-Jet Saison beginnt. Dieser Rekordaufmarsch entspricht 75 % aller Mitglieder, was einmal mehr beweist, was für einen tollen Geist unter den E-Jet-lern herrscht.

 

Wiederum wurden viele Modelle, Baupläne und Zubehör mitgebracht, um es den Kollegen zeigen zu können. Um 14 Uhr wurde beim durch die IG spendierten Apèro auf eine erfolgreiche neue Flugsaison angestossen.

 

In der anschliessenden Generalversammlung liess unser Präsident Kudi Eich das letzte Jahr noch einmal Revue passieren, bevor er uns über die geplanten Events für das laufende Jahr orientierte. Das Jahresprogramm wird wie gewohnt im Internet veröffentlicht. Kassabericht und Wahlen wurden im Eiltempo erledigt. Unter dem Traktandum „Verschiedenes“ durfte oder musste unser wohl prominentestes Mitglied Daniel Schübeler die verschiedensten Fragen in Zusammenhang mit den Lipo-Akkus beantworten.

 

Nachdem die GV beendet war, wendete man sich dem wohl wichtigsten Teil des Nachmittags, der Fachsimpelei, zu. Neue Modelle wie eine Mirage, eine FA/18 sowie eine Phantom gab es zu bewundern. Das Team Daniel Schübeler/ Beni von Arx brachte das erste Vorserienmodell des Voll - GFK Hawks mit, welches dann in Grenchen wohl auch erstmals in der Luft gezeigt wird. Eine Besonderheit durften wir auf dem PC von Kudi Eich bestaunen. Im vergangenen Winter hat er CAD unterstützt sein neuestes E-Jet Modell konstruiert und eindrücklich konnten wir den Aufbau des Modelles am PC verfolgen. Er plant sogar bei genügender Nachfrage eine Kleinserie seines Juwels herzustellen.

 

Das anschliessende Nachtessen nahmen wir dann gemeinsam im Restaurant ein, wo uns einmal mehr der Geisshubelwirt verwöhnte. Je nach Länge des Heimweges wurde die fröhliche Runde etwas früher oder später verlassen.

 

Am 15. Mai treffen wir uns das nächste Mal beim Electrojets over Müswangen. Wir freuen uns auf diesen Anlass und hoffen, dass möglichst viele Mitglieder den Weg zu Rolf Ritters Homebase finden werden.

 

 

 

WH04-1 small WH04-2 small WH04-3 small
WH04-4 small WH04-5 small WH04-6 small
WH04-7 small WH04-8 small WH04-9 small
WH04-10 small

 nach oben


 

 

 

ig logo klein

 

2003

 

 


 .

E-Meeting in Aspach, Deutschland, 20./21. September 2003

4. Elektroimpeller- und Elektroflugtreffen in Huttwil, 23./24. August 2003

 

Elektrojets over Grenchen, 7./8. Juni 2003

 

Elektrojets over Müswangen, 17. Mai 2003

 

"Winterhöck" im Restaurant Geisshubel in Rothrist, 1. März 2003

 


 E-Meeting in Aspach, Deutschland, 20./21. September 2003

 

 

Fotos: Heinz Dobler, Kurt Eich, Heinz Schär

 

 

Impressionen vom E-Meeting in Aspach (D)...

 

 

 AS03-1 small AS03-2 small  AS03-3 small 
     
 AS03-4 small  AS03-5 small  AS03-6 small
     
 AS03-7 small  AS03-8 small  AS03-9 small
     
   AS03-10 small  
     

 nach oben


 4. Elektroimpeller- und Elektroflugtreffen in Huttwil, 23./24. August 2003

 

 

Text: Beat Eichenberger

Fotos: Benedikt von Arx, Heinz Schär

 

 

 

Auf dem Modellflugplatz der MG Huttwil fand zum 4. Mal das von Peter Kohler und seiner eingespielten Crew perfekt organisierte Elektrotreffen statt. Eine grosse Anzahl von elektroflugbegeisterten Piloten und Zuschauern erlebten zwei tolle Tage auf dem Huttwilerberg.

 

Einmal mehr gelang es den Organisatoren schönes und sehr warmes Sommerwetter herbeizuzaubern. Der Anlass wurde auch von vielen Mitgliedern der IG als Stelldichein benutzt. Die weiteste Anreise hatte wohl Daniel Schübeler mit seiner Yvonne. Stets ist Daniel mit gutem Rat zur Stelle, wenn jemand von uns Schub- oder Ampèreprobleme hat. An dieser Stelle einmal ganz herzlichen Dank die kompetente Hilfe.

 

Am Samstagabend wurde von der Küchenmannschaft unter Sternenhimmel ein ausgezeichnetes Fondue serviert.

 

Sowohl am Samstag als auch am Sonntag wurde eifrig geflogen, nicht nur mit Elektrojets. Neuigkeiten im Bereich der Elektrojetfliegerei gab es diesmal in Huttwil keine zu vermelden.

 

Einige von unseren Mitgliedern werden nun noch das Elektroflugmeeting in Aspach (D) besuchen, bevor dann wohl bald wieder die Bausaison beginnt.

 

 

 

HU03-8 small
     
HU03-1 small HU03-2 small HU03-3 small
     
HU03-5 small HU03-6 small HU03-7 small
     
  HU03-4 small  
     

nach oben

 


 Elektrojets over Grenchen, 7./8. Juni 2003

 

 

Text: Beat Eichenberger

Fotos: Benedikt von Arx

 

 

Nachdem das Wasser in Müswangen noch vom Himmel kam, so floss es in Grenchen mehrheitlich durch die Kehlen. Traumhaftes Sommerwetter mit Temperaturen über 30° und eine noch nie dagewesene Anzahl von Piloten mit ihren tollen Modellen trugen massgeblich zum guten Gelingen dieses Anlasses bei. Dass die IG erneut mit vielen Piloten vertreten war versteht sich wohl von selbst. Langsam wird es auch für den Berichterstatter schwer, alle Namen unserer Mitglieder im Kopf zu speichern.

Der Flugbetrieb begann jeweils um 10 Uhr und vor allem am Samstag gab es sogar Wartezeiten, bevor man fliegen konnte. Zum erstenmal sahen wir ihn Grenchen den El-Bandito von Ralph Dvorak auf Rädern. Daniel Schübeler hetzte seine Vektor sage und schreibe 13 Minuten mit Vollgas durch den Grenchner Himmel. Ungläubiges Staunen und Kopfschütteln sah man am Pistenrand. Nach dem Flug lüftete er das Geheimnis, indem er uns die ersten Exemplare einer neuen Akkugeneration präsentierte, welche dem Elektroflug in naher Zukunft zur Verfügung stehen werden. Sobald diese Akkus billiger und damit auch erschwinglicher werden, wird die Elektrojetflieger einen Quantensprung machen.

Beni von Arx machte mit seinem neuen Hawk, der 25% leichter geworden ist als sein Prototyp, die ersten Flüge. Er selbst war wohl am meisten überrascht, wie gut diese Lightversion fliegt. Sicher ein Versprechen für die Zukunft. Auch die neue Albatros von Rolf Ritter konnten wir am Sonntagmorgen zum ersten Mal bewundern. Leider musste er vorzeitig die Heimreise antreten.

Wie mir Reto Senn versicherte, wird auch das nächste Jahr das E-Jet Meeting wieder durchgeführt. An dieser Stelle möchte ich allen Mitgliedern der MG Grenchen herzlich danken. Eure Organisation war super, die Küche hervorragend und das Wetter traumhaft. Wir freuen uns aufs nächste Jahr!

Der Berichterstatter wünscht allen schöne Sommerferien.

Wir sehen uns wieder beim nächsten IG Event in Huttwil.

 

GR03-1 small GR03-2 small GR03-3 small
     
GR03-4 small GR03-5 small GR03-7 small
     
GR03-6 small   GR03-8 small
     
GR03-9 small
     

nach oben

 


 Elektrojets over Müswangen, 17. Mai 2003

 

Text: Beat Eichenberger

Fotos: Benedikt von Arx, Heinz Schär

 

 

Grossen Mut bewiesen unser IGEJS Mitglied Rolf Ritter und seine Helfer von der MG Müswangen, als sie am Freitagabend beschlossen, unseren ersten IG Flug-Event trotz misslicher Wettervorhersage durchzuführen. Offensichtlich trauten sie den Wetterfröschen nicht und waren optimistisch, dass die Schlechtwetterfront nicht so schnell vorankommt wie befürchtet. Aber diesmal behielt Thomas Bucheli recht!

 

Dunkle Wolken und ein zügiger Westwind liessen bei der Anfahrt nichts Gutes erahnen. Trotzdem fanden viele Mitglieder den Weg nach Müswangen auf dem Lindenberg. Der schöne Modellflugplatz liegt zwischen dem Seetal und dem Freiamt und verfügt über eine schöne Asphaltpiste. Rolf und seine Crew waren bestens vorbereitet und hiessen alle Piloten herzlich willkommen, wobei wir umgehend mit Kaffee und Gipfeli versorgt wurden.

 

Trotz beginnendem Nieselregen wagen es doch noch einige, ihre Modelle auszupacken und zu fliegen. Unser neues IG Mitglied Ueli Amacker verblüffte alle Anwesenden mit seiner neuen Mirage, welche er gekonnt und jet-like vorgeflogen hat. Die meisten liessen aber ihre Modelle in den schützenden Autos und haben schon gar nicht ausgepackt.

 

Anschliessend an den von der MG Müswangen offerierte Apèro waren bereits die vorzüglichen Grilladen zum Mittagessen bereit. Leider wurde der Regen stärker und an erneutes Fliegen nach der Mittagspause war nicht mehr zu denken. So wurde die Zeit genutzt, zum Fachsimpeln unter dem schützenden Zelt. Kalte Füsse und keine Aussicht auf Wetterbesserung bewogen viele, den Heimweg früher als geplant, anzutreten.

 

Dass am Abend bereits wieder die Sonne schien sei hier nur am Rande erwähnt... . Im Namen aller Mitglieder möchte ich Rolf Ritter und der MG Müswangen herzlich danken für eure tolle Gastfreundschaft und wir würden uns freuen, wieder einmal bei Euch Gastrecht geniessen zu dürfen.

 

Nun hoffen wir, dass das Wetter am 7./8. Juni besser wird, wenn es heisst Electrojets over Grenchen!

 

Bis bald!

 

MU03-1 small MU03-2 small MU03-3 small
     
MU03-4 small MU03-5 small MU03-6 small
     
MU03-7 small   MU03-8 small
     

 nach oben


 "Winterhöck" im Restaurant Geisshubel in Rothrist, 1. März 2003

 

 

Text: Beat Eichenberger

 

Fotos: Heinz Schär

 

 

 

Zu einem ersten Höhepunkt im noch jungen Jahr 2003 entpuppte sich der Winterhöck der E-Jetler. Fast alle Mitglieder der IG nahmen an diesem ersten Event teil. Sogar Daniel Schübeler nahm eine über 600 km lange Anreise in Kauf, um bei diesem Anlass dabei zu sein.

 

Schon bald zeigte sich, dass die vorbereiteten Tische für alle mitgebrachten Modelle nicht ausreichten, und so mussten eifrig neue Ablageflächen bereitgestellt werden. Viele Mitglieder hatten ihre an langen Winterabenden entstandenen neuen Kreationen mitgebracht. Und was es da zu bestaunen gab war erste Klasse. Alles hier aufzuzählen würde den Umfang dieses Berichtes wohl sprengen. Aber dennoch möchte ich ein Modell besonders hervorheben und zwar den Hunter von Peter Kohler. Was er bei seinem neuen Modell an Detaillösungen angebracht hat sprengt wohl alles bisherige. Noch nie hat der Berichterstatter einen solchen Elektro Scale-Jet gesehen.

 

Beim Apèro, welcher durch die IG spendiert wurde, wurden die ersten Kontakte geknüpft. Beim durch Kudi Eich tip top geführten offiziellen Teil wurde Rückschau gehalten auf das vergangene erste Jahr unserer Geschichte. Hervorzuheben gilt noch, dass wir bereits über 30 Mitglieder sind, dass die von Heinz Schär optimal gestaltete Homepage bereits über 6700 mal besucht wurde und dass dem Vorstand mit dem neuen Revisor Hans Bühr per Akklamation das Vertrauen für ihre weitere Amtsführung ausgesprochen wurde. Eine schön gestaltete Urkunde welche durch Peter Kohler an alle Gründungsmitglieder überreicht wurde, war dann noch eine grosse Ueberraschung. Als Vorschau auf die kommende Flugsaison konnte nebst den bereits bestehenden Meetings (siehe Veranstaltung-Kalender) Kudi noch verkünden, dass die Modellfluggruppe Müswangen sich bereit erklärt hat, auf ihrem tollen Fluplatz (60 m lange Betonpiste!)  ein Treffen „Electrojets over Müswangen“ zu organisieren. (17. Mai 2003 mit Verschiebedatum 24. Mai 2003). Unser Mitglied Rolf Ritter als Präsident der MG Müswangen erhielt dafür spontanen und dankbaren Applaus. Nach gut einer Stunde konnte der Präsident den offiziellen Teil beenden und nun ging die Fachsimplerei erst richtig los.

 

Die mitgebrachten Modelle wurden nun bis ins kleinste Detail begutachtet, Fragen diskutiert und analysiert. Ein mitgebrachter Aerofly Simulator wurde rege zum „Fliegen“ benutzt. Viel zu schnell ging dieser Nachmittag zu Ende. Energisch durch die Wirtin zum Nachtessen aufgefordert, dislozierten wir in die Gaststube, wo wir gemeinsam unser Essen einnahmen. Dass die Fachsimplerei natürlich auch dort weiterging, versteht sich von selbst. Ein rundum gelungener erster Winterhöck fand spätabends seinen Ausklang.

 

Ich hoffe, dass möglichst viele Mitglieder unseren nächsten Event "Electrojets over Müswangen" besuchen werden.

 

 

WH03-1 small WH03-2 small WH03-3 small
     
WH03-4 small WH03-5 small WH03-6 small
     
WH03-7 small WH03-8 small WH03-9 small
     

nach oben

 


 

 

 

 

ig logo klein

 

2005


.

E-Meeting in Aspach, Deutschland, 17./18. September 2005

2. Austria E-Impeller Jet-Meeting, 20./21. August 2005

6. Elektroimpeller- und Elektroflugtreffen in Huttwil, 13./14. August 2005

 

Elektrojets over Bassersdorf, 5. Juni 2005

 

Elektrojets over Grenchen, 14./15. Mai 2005

 

"Winterhöck" im Restaurant Geisshubel in Rothrist, 5. März 2005

 

Midwinter Electrics 2005 in San Diego (California), 18.-20. Februar 2005

 


E-Meeting in Aspach, Deutschland, 17./18. September 2005

 

Text: Benedikt von Arx

 

Fotos: Benedikt von Arx, Hansjörg Weber

 

 

Der grösste Elektro - Event (ca. 140 Piloten mit gegen 200 Modellen) fand auch dieses Jahr wieder mit prominenter Beteiligung von IGEJS Mitgliedern in Aspach statt. Das Wetter war glücklicherweise besser als die Meteoprognosen, doch herrschte ein kalter Nordostwind. Die Regler freuten sich darüber, die Piloten und Zuschauer weniger...

Neben den Piloten war auch eine grosse Anzahl von Händlern vertreten und so konnte man sich vor Ort mit den noch benötigten Utensilien für die Bausaison eindecken.

Neben den bereits bekannten E-Jets waren auch einige neue Modelle zu bewundern.

Jörg Rehm zeigte seine neue F-18 mit Einziehfahrwerk. Trotz dem zusätzlichen Gewicht waren die Flugleistungen beeindruckend.

Die Vorführungen von Mike Maly waren wie immer hervorragend und vorbildgetreu. Bei seinem zweiten Flug hat er (unfreiwillig) den Rumpfdeckel abgeworfen - optimale Kühlung für den Regler... Trotzdem konnte er seine F-18 perfekt landen.

Peter Kohler hat neben seinem Energy auch den neuen und sehr detaillierten Hunter mitgebracht. Da der Erstflug noch aussteht, konnte er leider nur am Boden bewundert werden.

Grosses Interesse fand auch der neue 120er Impeller von Daniel Schübeler mit bis zu 80N (~8kg) Standschub. Es gibt hartnäckige Gerüchte, dass bereits eine grosse F-18 für zwei dieser Impeller im Bau ist!

Zudem gab es natürlich auch einige interessante Jets, deren Piloten (noch) nicht in der IGEJS sind...

Ein war interessantes Wochenende, welches die lange Reise wert war.

 

 

 AS05-1 small  AS05-2 small  AS05-3 small
     
 AS05-4 small  AS05-5 small  AS05-6 small
     
 AS05-7 small  AS05-8 small  AS05-9 small
     
 AS05-10 small  AS05-11 small  AS05-12 small
     
 AS05-13 small  AS05-14 small  AS05-15 small
     
 AS05-16 small  AS05-17 small  AS05-18 small
     
 AS05-19 small  AS05-20 small  AS05-21 small
     

 nach oben


 2. Austria E-Impeller Jet-Meeting, 20./21. August 2005

 

 

Text: Benedikt von Arx

 

Fotos: Benedikt von Arx, Heinz Schär

 

Eine stattliche Anzahl Mitglieder der IGEJS trafen sich zum 2. Jet-Meeting in Salzburg.

Freitag: Schönstes Wetter zum Angewöhnen an den Platz.
Samstag / Sonntag: Regen, tiefe Wolken. Es wurde trotzdem geflogen!

Der Ausflug hat sich gelohnt. Ein herrlicher Platz und eine perfekte Organisation des MFC Salzburg.

 

Ein herzlicher Dank nach Österreich!

Wir kommen in 2 Jahren gerne wieder und bringen schönes Wetter mit, versprochen!!!

 

 SA05-01 small  SA05-02 small  SA05-03 small
     
 SA05-04 small  SA05-05 small  SA05-06 small
     
 SA05-07 small  SA05-08 small  SA05-09 small
     
 SA05-10 small  SA05-11 small  SA05-12 small
     
 SA05-13 small  SA05-14 small  SA05-15 small
     
 SA05-16 small  SA05-17 small  SA05-18 small
     
 SA05-19 small  SA05-20 small  SA05-21 small
     
 SA05-22 small  SA05-23 small  SA05-24 small
     
 SA05-25 small  SA05-26 small  SA05-27 small
     

 nach oben


 

 6. Elektroimpeller- und Elektroflugtreffen in Huttwil, 13./14. August 2005

 

 

Text: Beat Eichenberger

 

 

Fotos: Benedikt von Arx, Markus Müller, Andreas und Heinz Schär, Daniel Schübeler

 

 

 

Erneut ein Grosserfolg bildete das Elektrotreffen in Huttwil. Am Samstag bescherte uns Petrus bei eher zwiesplältiger Wetterprognose einen wunderschönen Tag. Diese Gelegenheit nutzten einmal mehr sehr viele IG E-Jetler, um unter Gleichgesinnten ihrem Hobby nachzugehen.

 

Beinahe die Hälfte aller Flüge wurden durch Elektrojets ausgeführt. Der Verlauf war sehr diszipliniert und alle Piloten kamen voll auf ihre Rechnung. Sehr viele Zuschauer (teilweise standen auf dem Besucherparkplatz über 60 Fahrzeuge), verfolgten das Geschehen am Rande, obwohl keine Werbung dafür gemacht wurde. Das Treffen wird auch zunehmend von Händlern dazu benutzt, ihre Modellbauprodukte an Ständen anzubieten.

 

Das abendliche Fondue im Gruebli gehört als fester Bestandteil ebenso dazu, wie das anschliessende Nachtfliegen. Nach Angaben von Insidern war erst gegen 1.30 Uhr Nachtruhe in den 30 aufgestellten Zelten.

 

HU05-1
     
HU05-2 small HU05-3 small HU05-4 small
     
HU05-5 small HU05-6 small HU05-7 small
     
HU05-8 small HU05-9 small HU05-10 small
     
HU05-11 small HU05-12 small HU05-13 small
     
HU05-14 small HU05-15 small HU05-16 small
     
HU05-17 small HU05-18 small HU05-20 small
     

 

 nach oben


 

 Elektrojets over Bassersdorf, 5. Juni 2005

 

 

Text: Beat Eichenberger

 

Fotos: Benedikt von Arx, Markus Müller, Andreas und Heinz Schär

 

 

 

Am 5.Juni folgte annähernd die Hälfte aller IG Mitglieder der Einladung von Noldi Meier und der MG Bassersdorf zu einem weiteren Höhepunkt in diesem Jahr.

 

Als wir eintrafen hatten die fleissigen Helfer bereits die Infrastruktur aufgebaut und uns bei Kaffee und Gipfeli willkommen geheissen. Nach einem kurzen Briefung ging es schon mit der Jetfliegerei los.

 

Leider war das Wetter für diese Jahreszeit alles andere als sommerlich und der stürmische Westwind  bescherte den einen oder anderen bockigen Flug.

 

Ueber die Mittagszeit feuerten die Mannen um Noldi Meier die Grillstelle ein, damit jeder sein mitgebrachtes Steak oder seine Wurst bräteln konnte. Unter lauschigen Bäumen waren Tische und Bänke aufgestellt, sodass man problemlos beim Wurstverzehr seinen Kollegen beim Fliegen zuschauen konnte.

 

Eine stattliche Anzahl Zuschauer verfolgte das Geschehen und nach Aussagen von Noldi sei der eine oder andere Besucher sehr erstaunt gewesen, über die Möglichkeiten, welche heute die  Elektrojetfliegerei bietet. Viel zu schnell war der Tag vorbei.

 

Nun folgt die grosse Sommerpause. Am 13./ 14. August treffen wir uns wieder in Huttwil zum gemeinsamen E-Jetfliegen.

 

 

 BA05-01 small  BA05-02 small  BA05-03 small
     
 BA05-04 small  BA05-05 small  BA05-06 small
     
 BA05-07 small  BA05-08 small  BA05-09 small
     
 BA05-10 small  BA05-11 small  BA05-12 small
     
 BA05-13 small  BA05-14 small  BA05-15 small
     
 BA05-16 small  BA05-17 small  BA05-18 small
     
 BA05-19 small  BA05-20 small  BA05-21 small
     
 BA05-22 small    BA05-23 small
     

 nach oben


Elektrojets over Grenchen, 14./15. Mai 2005

 

 

Text: Beat Eichenberger

 

Fotos: Benedikt von Arx, Markus Müller, Andreas und Heinz Schär

 

 

An Pfingsten 2005 besuchten wir IG E-Jetler bereits schon traditionsgemäss das internationale Elektrojettreffen in Grenchen.

 

Trotz schlecher Wettervorhersage wagten schon viele Mitglieder am Samstag die Reise nach Grenchen. Ihr Optimismus wurde schlecht belohnt. Regen ab 11 Uhr liess die meisten Modelle unter schützenden Regenplanen verschwinden. Scheue Sonnenstrahlen am Abend ermöglichten dann allerdings noch einen kleinen Flugbetrieb. Viele waren dann aber bereits wieder zu Hause um durch frühzeitige Anreise am Sonntagmorgen bei besserem Wetter in den Genuss von mehr Flügen zu kommen.

 

Schon bald endstand eine veritable Fluzeugwarteschlange in der „holding position“ (Lipo sei dank!). Sorgten vor einem Jahr noch die Lipozellen für ausgiebigen Gesprächsstoff, so setzten die meisten Piloten diese ultimativen Energieriegel in diesem Jahr bereits ohne Probleme routinemässig ein. Auffallend war, dass schon sehr viele Modelle Bodenstarts ohne Flitsche machen können. Bei Einigen  war das Schub/Gewichtsverhältnis bereits 1:1 oder sogar darüber, was diesen Jets unglaubliche Flugmanöver erlaubt. Wenn die Entwicklung so rasant weiter geht, dann steht der E-Jetfliegerei ein grosser Boom bevor!

 

Besonders erwähnenswert ist noch die Tatsache, dass kein Modell ernsthaft beschädigt wurde was für die technische Ausgereiftheit der Maschinen und das Können der Piloten spricht.

 

In 3 Wochen am 5.Juni findet bereits unser nächstes Meeting in Basserdorf statt. Noldi Meier, der Organisator, und der Vorstand hoffen, dass möglichst viele Mitglieder (oder auch Gast E-Jetler) auf diesem wunderschön gelegenen Flugplatz ein weiteres Stelldichein geben werden.

 

 

 

GR05-01 small GR05-02 small GR05-03 small
     
GR05-04 small GR05-05 small GR05-06 small
     
GR05-07 small GR05-08 small GR05-09 small
     
GR05-10 small GR05-11 small GR05-12 small
     
GR05-13 small GR05-14 small GR05-15 small
     
GR05-16 small GR05-17 small GR05-18 small
     
GR05-19 small GR05-20 small GR05-21 small
     
GR05-22 small GR05-23 small GR05-24 small
     
  GR05-25 small  
     

nach oben


 "Winterhöck" im Restaurant Geisshubel in Rothrist, 5. März 2005

 

Text: Beat Eichenberger

 

Fotos: Heinz Schär

 

 

Eine erfreulich grosse Zahl von Mitgliedern (38!) fanden trotz teilweise prekären, winterlichen Strassenverhältnissen den Weg zu unserem ersten Anlass im Jahre 2005. Bereits eine halbe Stunde vor Beginn der Veranstaltung war der Raum bereits mit vielen Modellen und interessantem Zubehör gut belegt. Einige Neuheiten wurden erstmals beschnuppert, bevor um 14 Uhr das Treffen mit dem von der IG spendierten Apèro begann.

 

Den offiziellen Teil mit der Generalversammlung brachte unser Präsident Kudi Eich in gewohnt souveräner und speditiver Art und Weise über die Bühne. Einen besonderen Applaus erhielt  unser 50! Mitglied Georg Gloor aus Leutwil den wir wie alle anderen Neumitglieder herzlich in unserem Kreise willkommen heissen.

 

Der (angeblich) heisse Teil sollte anschliessend im Freien stattfinden. Beni von Arx wollte unter grossen Sicherheitsmassnahmen versuchen, Lipozellen zum Abfackeln zu bewegen, wie dies in verschieden Zeitschriften schon beschrieben wurde. Trotz grösster Anstrengungen mittels Aufschlitzen, Kurzschliessen und mechanischer Bearbeitung konnte den Zellen nur ein müdes Räuchlein entlockt werde bzw. abgeglühte Laschen bestaunt werden.

 

Wieder in der Wärme schilderte Peter Meier die Entstehungsgeschichte seines N20, welcher nach Meinung des Autors eigentlich zu schade zum Fliegen ist. Viele technische Kunstwerke stecken in diesem aussergewöhnlichen Modell.

 

In der anschliessenden Beamerpräsentation zeigte uns Beni von Arx Bilder von seinem  Besuch des Elektroflugmeetings in San Diego vom Februar 2005. Besonderes Gelächter erntete er beim Bild mit der Ueberschrift:  „it never rains in southern california“ obwohl es aus Kübeln goss.

 

Beim anschliessenden Nachtessen wurde fleissig weiter gefachsimpelt und wann die Letzten den Geisshubel verliess entzieht sich der Kenntniss des Berichterstatters...

 

Wir freuen uns beim nächste IG Anlass an Pfingsten 2005 in Grenchen wieder viele Mitglieder begrüssen zu können. Wir hoffen, dass bis dann der Schnee weg ist und das Fliegen unserer Jetmodelle im Vordergrund steht.

 

WH05-01 small WH05-02 small WH05-03 small
     
WH05-04 small WH05-05 small WH05-06 small
     
WH05-07 small WH05-08 small WH05-09 small
     
WH05-10 small WH05-11 small WH05-12 small
     
  WH05-13 small  
     

nach oben


 Midwinter Electrics 2005 in San Diego (California), 18.-20. Februar 2005

 

 

Text: Benedikt von Arx

 

Fotos: Benedikt von Arx, Christian Schübeler

 

 

 

Seit einigen Jahren findet jeweils im Februar in San Diego, Kalifornien, das traditionelle „Midwinter Electrics“ Elektroflugmeeting statt. Da ich zusammen mit Urs Leodolter beruflich in der Gegend war, besuchten wir deshalb San Diego.

 

Eigentlich erwarteten wir Wetter wie im Song „It never rains in Southern California“, aber es war dann doch eher „Raindrops are falling on my head“...

 

Trotz schlechtem Wetter war gleichwohl eine ansehnliche Anzahl von Elektromodellen auf dem schönen, von Palmen eingerahmten Modellflugplatz zu finden. Man sah die ganze Palette, vom kleinsten Slowflyer bis zum 46% Ultimate mit 4 Hacker B50 Motoren. Leider fanden nur 4 Elektrojets den Weg nach San Diego, wobei 2 davon nur am Boden zu bewundern waren.

 

Das Wetter war wie schon gesagt lausig. Es regnete fast ununterbrochen und es herrschte ein böiger Seitenwind. Vernünftiges Fliegen war eigentlich nur am Sonntagmorgen möglich. Das wurde dann auch von den beiden E-Jets „White Knight“, gebaut in nur einem Monat von Ward Shelley und dem ersten Serienhawk von Daniel Schübeler ausgenutzt. Beide machten ihre Erstflüge, wobei „White Knight“ am Anfang des Fluges heftig mit Schwanzlastigkeit zu kämpfen hatte. Es ging aber trotzdem alles gut und das Flugbild war beeindruckend. Angetrieben wird das Modell von 2 Vasaimpellern, welche ein vorbildgetreues, sanftes fliegen ermöglichen.

 

Einer der Höhepunkte des Meetings waren die 2 sauberen Flüge des Hawks. Das Modell flog auf Anhieb hervorragend. Leistung ist mehr als genügend vorhanden und auch das erstmals eingebaute, vorbildgetreue Pendelhöhenruder funktionierte bestens.

 

Das Video zeigt den zweiten Flug des Hawk. Beim Start ist die Wirkung des Seitenwindes von rechts gut sichtbar...

 

Eindrücklich auch der grosse Looping etwa in der Mitte des Filmes.

 

Der Ausflug hat sich gelohnt und ich werde (hoffentlich) auch nächstes Jahr wieder dabei sein.

 

Video Hawk aufgenommen von "Herb". Weitere Bilder und das Video in hoher Auflösung (82MB) findet man unter http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=338293

 

 

 

 SD05-01 small  SD05-02 small  SD05-03 small
     
 SD05-04 small  SD05-05 small  SD05-06 small
     
 SD05-07 small  SD05-08 small  SD05-09 small
     
 SD05-10 small  SD05-11 small  SD05-12 small
     
  SD05-13 small  

 nach oben