ig logo klein

 

Lockheed S-3A Viking


 

Text und Fotos: Kurt Eich, Urs Brechbühl
Modell-Erbauer: Kurt Eich
Modell-Besitzer: Kurt Eich
Hersteller: Eigenbau
Vertrieb: Nicht geplant, evtl. Bauplan in FMT

 

Die charakteristische Silhouette des amerikanischen U-Boot-Jägers „Viking“ fasziniert mich seit längerer Zeit. 1998 konstruierte und baute ich ein PSS-Modell dieses Typs mit 1.2m Spannweite. Die Flugeigenschaften waren gut, bei demontierten Triebwerksattrappen reichen sogar leichte Hangaufwinde für schöne Flüge.

Unter Berücksichtigung der Erfahrungen mit dem PSS-Modell, konstruierte ich die Viking neu mit 1.35m Spannweite für zwei Wemotec MiniFan-Impeller. Der Rumpf wurde in Holzbauweise aus zwei Halbschalen gebaut. Flügel und Leitwerke bestehen aus balsabeplanktem Styropor, zur Gewichtsverminderung teilweise „gelocht“.

Im Frühling 2001 fand der Erstflug statt. Mit Gummiseil beschleunigt, startet die Viking vom Gras und zeigt ein attraktives Flugbild. Die Abstimmung ist geglückt. Das Flügelprofil ist selbstverständlich von meinem Profilspezialisten Herbert Blösch, speziell für die Viking ausgelegt. Die zwei MiniFan mit Speed 480 genügen für realistische Fluggeschwindigkeiten.

Am Elektro-Jet-Treffen von Grenchen am 18.5.2002 stürzte die Viking leider ab. Eine Windböe in einer zu langsamen Umkehrkurve verursachte einen Strömungsabriss. Da der Pilot überreagierte, machte die Viking unsanft Bekanntschaft mit dem pickelharten Boden. Erste Diagnose: Totalschaden.

Eine genauere Analyse im Bastelraum führte jedoch zum Entscheid: Reparieren. Dieser Entscheid wurde nicht bereut, denn wie die Bilder zeigen, gelang die Reparatur perfekt. Dank Gewichtseinsparung bei der Rumpfnase und sorgfältiger Arbeit wiegt die geflickte Viking nur ca. 30gr. mehr und fliegt ebenso gut wie vorher.

Bereits am Elektrotreffen vom 17./18.8.2002 in Huttwil, konnte die Viking wieder einem grösseren Publikum vorgeflogen werden.
 


Technische Daten:

Spannweite: 1350 mm
Länge: 1030 mm
Höhe: 400 mm
Gewicht: 1920 gr.
Flächenbelastung: 71 gr./qdm
Motoren: 2 x Speed 480race
Impeller: 2 x Wemotec MiniFan
Akkus: 8 x Sanyo 4/5 (1600 mAh)

 

VI-1 small VI-2 small VI-3 small
Viking mit 1.2m Spannweite als PSS-Modell (reines Segelflugzeug) zum Prüfen der
 aerodynamischen Auslegung
Volle Konzentration vor dem Start am Gummiseil Kurze Schrecksekunde. Aber mit blitzschnellem Gegenquerruder gelingt auch dieser Start. Der Fotograf war begeistert
VI-4 small VI-5 small VI-6 small

Viking im tiefen Vorbeiflug

Totalschaden ja oder nein? Viele Teile sind noch brauchbar. Heck mit dort eingebauten Servos unbeschädigt. Also wird geflickt

Geflickte Viking, fast wie neu, am Elektrotreffen in Aspach (D). Im Vordergrund Impeller-F/A-18 von Heinz Schär